Matthew Chay Escariet

Vorname: Matthew „Matt“ Chay
Nachname: Escariet
Rufname: Matt
Rasse: Werwolf

Rudel: Dakabi Pack


Geburtstag: 23. August

Sternzeichen: Leo?? Virgo????
Alter: 21 Jahre
Haarfarbe: hellbraun
Augenfarbe: braungrün
Größe: 1.94m


Aussehen: Schmale braune Augen mit einem deutlichen Stich ins Grüne, die einen stets forschend mustern, als würden sie versuchen, sein Gegenüber zu durchschauen, sind vielleicht nicht das auffälligste an ihm, aber dennoch beachtenswert. Über ihnen thronen dichte, kaum geschwungene Augenbrauen. Die Wimpern sind zu hell und zu kurz, um wirklich aufzufallen.
Die Nase ist recht gerade und im allgemeinen ebenfalls recht unauffällig. Seine Lippen sind voll und deutlich und gleichmäßig geschwungen.
Er lässt sich am Kinn und direkt unter der Unterlippe einen leichten Bart stehen, welcher eher an einen Drei-Tage-Bart denken lässt, als an etwas anderes.
Die Haut ist weder besonders blass, noch allzu gebräunt. . Nur wenige Muttermale sind an verschiedenen Stellen seines Körpers zu finden.
Seine hellbraunen Haare sind ziemlich lang und das erste, was etwas mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht. Sie gehen ihm bis zu den Schultern. Einen Pony hat er nicht, stattdessen hat er sich angewöhnt, sich die Haare, die ihm ins Gesicht fallen würden irgendwie nach hinten zu streichen. Er hat schon oft überlegt, ob er sich die Haare nicht schneiden sollte, diese Idee bisher aber doch jedes Mal aufs Neue wieder verworfen.
Mit seinen 1,94m ist er verhältnismäßig groß und seine Statur ist eher sportlich und kräftig, aber keinesfalls dick. Auch wenn man ihm so schon ansieht, dass er recht gut gebaut ist, verdeckt seine meist doch eher lockere Kleidung sein leichtes Sixpack und die deutlichen Muskeln an Armen und natürlich den Beinen.
Im allgemeinen würde man ihn nicht als besonders auffällig bezeichnen, aber dennoch hat er etwas an sich, was die Blicke anderer auf sich zieht.

Kleidung: Matt's Kleidung ist meist sportlich und locker gehalten.
Da er sich eh oft verwandelt und seine Kleidung dabei zerstört, sieht er keinen Sinn darin, sich besonders schick zu machen, weswegen er sich das für besondere Anlässe aufhebt.
Meist trägt er Jeans und T-Shirts. Er bevorzugt einfache Shirts oder welche mit schlichten Aufdrucken. Darüber trägt er meist, sofern es nicht zu warm dafür ist, Sweaterjacken.
Meistens ist seine Kleidung in Blau- und Grautönen gehalten, eine überwiegend unterbewusste Auswahl, macht er sich nicht viel aus Farben. Im Grunde ist es ihm recht egal, was er trägt, solange er sich darin wohl fühlt.

Aussehen als Wolf: Sein Fell als Wolf ist von keiner leicht zu bestimmenden Farbe. Es ist ein Mischmasch aus sandfarben, braun und grau- sowies schwarztönen, wodurch es immer etwas dreckig wirkt, und ihm etwas wildes verleiht.
Besonders an den Beinen und am Rücken wird das Fell dunkler, während es an der Schnauze und dem Bauch heller ist.
Das Fell ist weich und dicht und, obwohl er auch so sehr kräftig aussieht, überdeckt es die Muskeln und seine wahre Stärke.
Seine Augen haben in dieser Gestalt die selbe grünbraune Färbung wie sie in seiner Menschengestalt.

Charakter: Matt ist ein schwieriger Charakter. Er ist eigensinnig und lässt sich nicht gern etwas vorschreiben. Er ist einer der wenigen, der selbst dem Alphawolf immer wieder Paroli bietet und niemanden allzu ernst nimmt, was man oft auch als Respektlosigkeit bezeichnen könnte. Den Alphawolf beneidet er nicht um seine Stellung. Er hätte keine Lust sich um all die Angelegenheiten zu kümmern, die das ganze Rudel betrafen, dazu schätzt er seine weitestgehende Unabhängigkeit zu sehr, was wohl ein Grund dafür ist, dass er sich nicht gerne etwas vorschreiben lässt.
  Er urteilt rasch, manchmal grausam und überlegt nicht erst, wenn er zu einem verletzenden Schlag ausholt, doch seine Intuitionen sind gut und meist zutreffend. Er schafft sich leicht Feinde mit seiner oft unfreundlichen Art, doch man sollte ihn als Gegner nicht unterschätzen, denn Barmherzigkeit ist keine seiner Stärken ebenso verabscheut er Kompromisse. Entweder ganz oder gar nicht, das ist seine Devise.
Dennoch ist auch er durchaus in der Lage zu scherzen und freundliche Konversationen zu führen. Er nimmt sich selten zu Herzen, was andere über ihn sagen und denken, nur wenn er von jemandem verletzt wird, der ihm nahe steht, ist er lange nachtragend und beleidigt.
Am liebsten hält er sich in der Natur auf. Besonders in der Nacht findet man ihn öfter unplanmäßig außer Haus unterwegs. Wenn er nicht gerade irgendwo ist, wo viel los ist, treibt er sich zu später Stunde gerne auf Dächern rum, um die Sterne zu beobachten. Ein anderer Lieblingsort ist der Wald. Er mag es nicht sich eingesperrt zu fühlen.
Seinem Rudel ist er treu, doch einzelnen Personen gegenüber sollte man das nicht erwarten, das ist einfach nicht seine Art. Es ist Zeitverschwendung ihn festnageln zu wollen. Er muss frei und unabhängig sein. Für diejenigen, die ihm dennoch etwas bedeuten nimmt er große Risiken und Gefahren auf sich, wenn es nötig ist.
Seine Gefährtin hat er noch nicht gefunden, doch er bandelt hin und wieder mit diversen Frauen an, ohne es allzu ernst mit ihnen zu meinen. Es ist ein Spiel, ein simpler Zeitvertreib.
Mit seinem jüngeren Bruder Shane versteht er sich recht gut, obwohl beide recht unterschiedlich sind - genaugenommen sehen sie sich nichteinmal wirklich ähnlich. Er passt gut auf seinen Bruder auf und dieser ist eine der wenigen Personen, für die sich Matt wirklich interessiert.

I don’t know where I fit in
but every time that records spins
I know the way it makes me feel
and I never tried to be your trend
never asked to be everyone’s friend
I’m just who I am and that’s life for real
-
FM Static - America's next freak

Vergangenheit: Die beiden kamen zum Dakabi Pack als Matt gerade 9 und sein Bruder 3 Jahre alt waren.
Laut seiner eigenen Aussage hat Matt keine Eltern. Sein Bruder redet ebenfalls nicht viel darüber, war er damals zu jung gewesen, sich zu erinnern, sich nur auf die spärlichen Ausführungen seines Bruders verlassen muss. Weiß nicht viel mehr darüber, als dass ihre Eltern die beiden Jungen damals von einem Tag auf den anderen verlassen und im Stich gelassen haben, niemals wieder auftauchten.
Matt konnte nicht verstehen, wie seine Eltern soetwas tun konnten und diese Geschehnisse ließen ihn ein Stück weit verbittern. Seitdem will er nichts mehr davon wissen, jemals Eltern gehabt zu haben.
Seine ganze Familie besteht aus seinem Bruder. Sie wurden in das Rudel aufgenommen und zählen mittlerweile als volle Mitglieder. Und wer es wagen sollte, das in Frage zu stellen, bekommt es mit Matt zu tun.


And suddenly I become a part of your past
I'm becoming the part that don't last
I'm losing you and its effortless
Without a sound we lose sight of the ground
-
Over my Head - The Fray

 


Sein Bruder
Name: Shane

Alter: 15 Jahre
Es passt ihm gar nicht, wenn sich etwas nicht nach seinen Wünschen entwickelt. Außerdem ist er ein wenig arrogant und aufmüpfig. Insgesamt ist seine Beziehung zu seinem Bruder gut, auch wenn es ihm nicht immer passt, dass dieser sich oft wie ein Elternteil benimmt und ihm Vorschriften macht. Er würde es nie zugeben, doch er sieht zu seinem Bruder auf.

Er verwandelt sich in einen grauen Wolf.
Sein Haar ist etwas heller als das seines Bruders und seine Augen sind graugrün.

Kommentare: 0